Neue Lebensversicherungen ohne Garantiezins: Wo liegt der Sinn?

Mittlerweile haben einige Anbieter neue Lebensversicherungen vorgestellt, bei dem es nicht mehr den klassischen Garantiezins gibt. D.h. es wird nicht mehr eine Verzinsung auf die Beiträge garantiert. Stattdessen versprechen die Versicherer, dass man nur noch mindestens seine eingezahlten Beiträge zurück erhält. Und die Versicherer stellen einem eine höhere Rendite in Aussicht.

Und hier liegt auch schon das grundlegende Problem: Versicherungen sollte man in erster Linie nie kaufen, um eine hohe Rendite zu erhalten. Wie der Name schon sagt geht es bei Versicherungen darum, Risiken zu VERSICHERN. Es geht nicht darum möglichst gewinnbringend zu INVESTIEREN, denn sonst würden Versicherungsgesellschaften sich besser „Investitionsgesellschaften“ taufen.

Die Stärke von Versicherungen liegt darin, vor Risiken zu schützen. Das können Risiken wie z.B. Tod oder Berufsunfähigkeit sein. Und bei Rentenversicherungen wird ein Risiko versichert, dass man häufig aus den Augen verliert: Langlebigkeit. Die Stärke von Versicherungen liegt darin, dass sie ihren Kunden eine lebenslange Rente garantieren können. So herrscht für die Kunden Verlässlichkeit, dass sie im Alter ausreichend versorgt sein können – und zwar ein Leben lang.

Das funktioniert aber auch nur, wenn die Versicherung eine Garantie enthält! Bei den neuen Produkten verzichten die Versicherer ganz bewusst auf diese Garantie. Die Versicherer tun damit so als wären sie Investmenthäuser. Aber wer eine hohe Rendite will, der ist bei anderen Firmen im Banken- und Fondssektor viel besser aufgehoben. Versicherungen sind meist viel zu teuer, als dass man sie als Geldanlage empfehlen könnte.

Deshalb: Wenn Sie eine Versicherung kaufen, dann bitte dafür, wofür Versicherungen gemacht sind. Nämlich zur Absicherung von Risiken. Und dafür brauchen Sie Produkte mit Garantien.

Ein Gedanke zu „Neue Lebensversicherungen ohne Garantiezins: Wo liegt der Sinn?

  1. Bert Lange

    Sehr schöner Beitrag. Hat mir richtig Spaß gemacht ihn zu lesen. Außerdem kann ich der Meinung die im Beitrag vertreten wird nur folgen. Dankeschön :)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>