Warum man Lebensversicherungen immer mit Garantiezins abschließen sollte

In den letzten Wochen stand es oft in der Presse zu lesen: „Versicherer schaffen bei manchen Produkten den Garantiezins ab.“ Dies betrifft insbes. Produkte die vornehmlich in Aktien investieren.

In der Praxis erzählen einem die Versicherer, dass man bei Produkten ohne Garantiezins viel höhere Renditechance hat, und dass man langfristig wahrscheinlich eine viel höhere Auszahlung erhalten würde.

Das stimmt allerdings nur, wenn man daran glaubt, dass Aktien höhere Renditen erwirtschaften, als festverzinsliche Anlagen. Und das war in der Vergangenheit keineswegs immer so – vor allem nicht, wenn man berücksichtigt, dass bei Investitionen in Aktienfonds viel höhere Gebühren und Verwaltungskosten anfallen (siehe dazu unser Beitrag vom 7.2.2013: „Haben Aktien mehr Rendite als sichere Anlagen?“).

Deshalb: Solange es noch Versicherer gibt, die Produkte mit Garantiezins anbieten, sollte man diese Produkte und Versicherer wählen. Der Garantiezins ist zwar sehr niedrig, und es ist davon auszugehen, dass die persönliche Gesamtverzinsung über dem Garantiezins liegen wird. Aber Produkte mit Garantiezins sind allemal besser als Produkte ohne Garantiezins. Wenn Ihnen jemand erzählen will, dass die Rendite bei Produkten ohne Garantiezins höher sein wird, dann fragen Sie doch mal nach historischen Beweisen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>