Die Zinsen sind niedrig – ist es daher jetzt schlecht Rentenversicherungen zu kaufen?

In den Medien waren private Renten- und Lebensversicherungen in den letzten Wochen sehr oft in der Kritik. Es war davon die Rede, dass sich aufgrund der niedrigen Zinsen solche Produkte nicht mehr lohnen oder sogar das Überleben der Versicherungsunternehmen in Gefahr wäre. Die niedrigen Zinsen sind aber nur die eine Seite der Medaille. Denn so einfach kann man Rentenversicherungen nicht schlecht reden.

Es stimmt, dass wegen der niedrigen Zinsen die Beiträge zu Rentenversicherungen derzeit nur sehr gering verzinst werden. Gleichzeitig sind die Kosten von Versicherungen allgemein recht hoch. Als Folge erhält man netto nur eine kleine (oder sogar gar keine) Rendite. Das ist der schlechte Teil von Versicherungen aus heutiger Sicht.

Es gibt aber auch einen guten Teil. Wenn man heute eine Versicherung abschließt kriegt man nämlich bereits bei Vertragsunterzeichnung eine Rente im Alter garantiert. Genauer gesagt kriegt man einen sog. „Rentenfaktor“ garantiert. Dieser Faktor sagt wie viel Rente man später pro 100 € angespartem Kapital erhält. Und dieser Rentenfaktor ist in den vergangenen Jahren immer kleiner geworden. In anderen Worten: Wer 100.000 € angespart hat, hätte von 10 oder 20 Jahren deutlich mehr monatliche Rente von seinem Versicherer bekommen, als es heute der Fall ist. Der Grund dafür ist, dass die Menschen immer älter werden. Versicherer müssen dafür das angesparte Geld immer länger „strecken“, wenn sie es als lebenslange Rente auszahlen wollen. Heutzutage nehmen die meisten Versicherer z.B. an, dass Menschen 110 Jahre alt werden. Das Geld wird dann so verteilt, dass die Rente auch mit Sicherheit bis ins 110. Lebensjahr ausgezahlt werden kann. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich dieser Trend fortsetzt.

Das heißt als Konsequenz: Je später man eine private Rentenversicherung kauft, umso niedriger wird die Rente  sein, die man aus dem gleichen angesparten Betrag erhalten würde.

Das führt nun zu einer verrücken, aber durchaus möglichen Konstellation: Wenn man heute keine Rentenversicherung abschließt, sondern sein Geld anderweitig mit höheren Zinsen anlegt, und dann wartet bis die Verzinsung in den Versicherungen wieder steigt, kann man am Ende trotzdem verlieren. Es ist nämlich sehr gut möglich, dass der Rentenfaktor in den nächsten Jahren sich weiter verschlechtert, und dass dieser Effekt noch viel negativere Folgen haben wird, als jetzt eine Versicherung mit niedrigen Garantiezinsen zu kaufen.

Dieser Beitrag soll ganz klar keine Empfehlung sein, um jetzt eine Rentenversicherung zu kaufen. Aber er zeigt, dass die Beurteilung von Versicherungen in der heutigen Zeit sehr komplex ist. Und eins ist definitiv: Man kann private Rentenversicherungen nicht pauschal schlecht reden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>