Warum jeder mehr für sein Alter sparen muss, als man denkt

Wenn man die jährlichen Prognosen seines Riesterversicherers erhält, klingen die Zahlen erst einmal toll. Im Schnitt kriegt man jedes Mal viele Hundert Euro an Rente vorhergesagt.  Wenn man die Zahlen betrachtet, könnte man denken, dass man ausreichend für seine Rente vorsorgt.

Dabei vergisst mal allerdings oft eines: Die Inflation wird einen Großteil der Rente auffressen.

Ein einfaches Beispiel:

Eine Frau ist heute 33 Jahre alt, und möchte im Alter eine Zusatzrente von 1000 Euro monatlich haben. Wenn die Beiträge jedes Jahr mit 2% verzinst werden, dann müsste die Frau jeden Monat 406 Euro sparen.

Was in dieser Betrachtung aber fehlt: Die 1000€ Zusatzrente sind wegen der Inflation nur noch viel weniger wert, wenn unsere Beispielfrau in Rente geht. Um deshalb 1000€ Rente nach heutiger Kaufkraft zu erhalten, muss unsere Frau noch viel mehr sparen. Wenn die Inflation z.B. 2% beträgt (was durchaus realistisch ist), dann wird unsere komplette Verzinsung auf die angesparten Beiträge aufgefressen. Um eine Rente von 1000€ nach heutiger Kaufkraft zu erhalten, müsste unsere Beispielfrau daher auch jeden Monat 1000€ sparen!

Das ist sehr viel, aber leider die traurige Realität.

Glauben Sie daher nicht den Versprechungen von Finanzanbietern, die sich mit hohen Rentenversprechungen locken, und Ihnen das Gefühl geben ausreichend für das Alter vorzusorgen. In der Realität müssen wir alle noch viel mehr für unsere Vorsorge tun.

 

Die Berechnungen basieren teilweise auf Aussagen vom Institut für Vermögensaufbau.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>